SchutzEngelFest

Es war das erste große Projekt der DSP-Gruppen der BAfEP in diesem Schuljahr. Es wirkten sowohl DSP-AnfängerInnen als auch teatro-SpielerInnen“ und die teatro-Band promodoro mit. Die KOLLEGIENKIRCHE mit ihrer einzigartigen RAUMatmosphäre bot SCHUTZ und SCHIRM für eine intensive Begegnung mit Gottes persönlichen Boten.

Die vielen Engel der Kollegienkirche regen zur Spurensuche nach Engeln und Schutzengeln, die im Leben begleiten, an.

Auf diese Spurensuche begaben sich am 4. Oktober 2014 Universitätspfarrer Johann Klaushofer, Vertreter der Unipfarre / KHG mit dem Eltern-Kind-Zentrum, des Infopoints Kirchen, des Katholischen Fa- milienverbands und Christine Schlechter mit ihren Darstellendes Spiel-SchülerIn- nen.

Am Nachmittag waren die Kinder an der Reihe: Es gab Erlebnisstationen für Kinder und Kleinkinder mit deren Eltern. Auf dem Programm stan- den fantasievolles EngelGestalten aus Restmaterial, Engel falten aus Gotteslob- Blättern, EngelHorchen unter dem großen Schwungtuch, EngelRufen unter der Kuppel, SandEngel, EngelGeschichten hören und ein EngelLied singen und tanzen. Natürlich waren auch „richtige Engel mit Flügeln und schönen Kleidern“ im Einsatz, welche die Kinder von Station zu Station führten. Der Raum der Kollegienkirche glich an diesem Nach- mittag einem himmlischen Ort, der erfüllt war von Fröhlichkeit, Bewegung und Kommunikation. Schließlich ist es sehr beruhigend, seinem Schutzengel zu begegnen, der an der Seite ist, wenn man ihn braucht.

Die SchutzEngelFeier am Abend richtete sich an Jugendliche und Erwachsene: Die DSP-Gruppen eröffneten mit einem Tanz zum Lied „Manchmal brauchst du einen Engel“ und der Pfarrer wies auf die 71 Engel in der Kollegienkirche hin. Du könntest der 72. sein (jüd. Kabbala) – lautete die Botschaft. Die Geschichte von Elias in der Wüste rundete das Thema MUTmachENGEL ab und ließ den Besuchern Zeit und Raum, sich intensiv auf diese Bibelstelle (gestaltpädagogisch und traditionell) einzulassen.

Wie wichtig es ist, des Engels Stimme: FÜRCHTE DICH NICHT! zu hören, zeigten die dramaturgischen Bearbeitungen der Szenen „Mariae Verkündigung“ und „Am offenen Grab“.

Ob man es glaubt oder nicht, der provozierende Song „Engel“ von Rammstein war ein wichtiger Meilenstein der liturgischen Feier. Die teatro-Band promodoro hat dieses Lied extra für die SchutzEngelFeier einstudiert. Seine künstlerische Umsetzung und Klangentfaltung im Kirchenraum waren beeindruckend. Welche szenische Abrundung dieser Song in der Kollegienkirche bekam, sei auch in diesem Text nicht verraten: zu überwältigend ist es, „des Engels Flügel“ zu spüren.

Das abrundende gemeinsame Gebet und der Segen unter der Kuppel können jedermann/frau Kraft schenken auf dem Lebensweg.

Samstag, 3.10.2015, 18:00Uhr: Die Schutzengelfeier (mit anschließendem Konzert von promodoro in der Kollegienkirche) wird im Rahmen des OFFENEN HIMMELS noch einmal „in neuer Inszenierung“ gestaltet.

Mag. Christine Schlechter

BAfEP salzburg BAfEP-salzburg

Zuletzt geändert: 8.5.2017 – thomas.meusburger@bafep-salzburg.at